Die Bedeutung der Zahlen


Die Lebenszahlen in der Numerologie

1 Baum, Vater
2 Schwäne, Mutter
3 Berge, Natur, Sonne
4 Stühle, Waage
5 Schwangere
6 Familie, ein/der Berg
7 Stille und Religion – Spiritualität, Keltisches Kreuz
8 Macht, das Unendliche, Löwe oder Felsen
9 Liebe, Vollkommenheit, Auge Gottes
11 Licht
22 Wasserfall
33 Erde als Planet, fest und flüssig

Lebenszahl 1
Archetyp, Symbol: Vater
Steine: Citrin, Rubin
Farbe: Gold
Eigenschaften, Themen: Unabhängigkeit, Selbständigkeit , Neuanfang.
Familienthema: Für sie sind die eigenen Eltern kein Vorbild und sie haben mit den Eltern oft eine schwierige Kommunikation. Sie müssen sich ein eigenes Vorbild suchen. Ihr Hauptthema ist der „Vater“ und sie müssen sich stark mit dem Vater konfrontieren. Oft glauben sie das Gegenteil des Vaters zu sein und sie erkennen später die Gemeinsamkeiten, die Ähnlichkeit mit dem Vater.
Lebensaufgaben: Ihre Aufgabe ist es, die eigene Natur wahrzunehmen und die Ähnlichkeit mit dem Vater zu erkennen.Im Alter von 36, 37 Jahren müssen sie selbständig handeln lernen und bekommen dabei von außen keine Hilfe. Erkennen der eigenen Aufgaben. Wer bin ich? Was will ich? Wie hole ich mir, was ich will? Als Erwachsene brauchen sie einen Partner, der ihre Freiheit respektiert. Sie lernen für Kinder Verantwortung zu tragen und trotzdem einen Freiraum zu haben. Einser finden zwischen 36 und 42 Jahren eine Einnahmequelle und sind normalerweise finanziell unabhängig. Sie sind gute Berater und haben Führungsqualitäten. Männer suchen oft eine jüngere Partnerin, um in der Partnerschaft führen zu können. Ab 60 Jahren bauen sie eine Vielfältigkeit im Leben auf und ihre Hobbys werden oft zur Arbeit. Einser müssen schaffen, was dem Vater nicht gelungen ist. Sie sollen in der Mitte schwingen.

Lebenszahl 2
Archetyp, Symbol: Mutter
Steine:
Chalcedon
Farbe: Hellblau
Eigenschaften, Themen: Weiche, sanfte Menschen, die nicht auffallen wollen und Ruhe suchen. Tendenz nachgiebig zu sein.
Familienthema: In der Familie erfüllen sie eine schwierige Aufgabe. Sie unterstützen die Mutter in der Ausführung der Mutterrolle und können dabei oft selbst kein richtiges Kind sein. Die Mutter hört auf diese Kinder und es kommt zu einer tiefen Beziehung zur Mutter.
Sie wollen eine eigene Familie und bekommen sehr früh Kinder. Sie wollen alles perfekt gestalten und können die eigenen Kinder nicht loslassen. Diese Menschen sind oft gute Innenarchitekten, Stylisten.
Lebensaufgaben: In der Familie müssen sie bis zum 34. Jahr die eigenen Bedürfnisse erkennen und spüren lernen.
Vom 34. bis zum 70. Lebensjahr versuchen sie vor allem für die Kinder und die eigene Familie da zu sein. Der Beruf läuft nebenbei. Ab 70 müssen sie ihre eigene Natur erforschen und da leben sie oft allein.
Fragen: Wie bringe ich Familie und Lebensaufgabe unter einen Hut?
Wie kann ich meinen Mitmenschen Harmonie und Freude schenken?

Lebenszahl 3
Archetyp, Symbol: Sonne
transzendent (aufsteigend) und immanent (in sich bleibend): Gott, Universum, Liebe, das Gute, Natur.
Steine: Jaspis , Amazonit
Farbe: Rot
Eigenschaften, Themen: Sie sind oft zerstreut, fragmentiert, gespalten. Suche nach einer Einheit im Leben , die gleichzeitig Vielfalt ist. Vergleich: Wie bei einem Puzzle sollen sie alle Anteile ihres Lebens in eine harmonische Einheit bringen.
Familienthema: Sie haben oft etwas mit den Geschwistern zu lösen. Vereinen in sich alle Interessen der Geschwister und sind ein Bindeglied.Die Geschwister sind Archetypen für sie.
Lebensaufgaben: Sie brauchen viele Freunde, Interessen, Berufe, Ausbildungen, Beziehungen.Tanzen, Laufen, Mannschaftssport sind Möglichkeiten sich zu spüren und nicht kopflastig zu werden.Sie erreichen in der Jugend sehr viel. In einer Partnerschaft lassen sie sich gerne führen. Bis 33 J. fragen sie: „Wie kann ich mein Potential am besten entwickeln? In welche Richtung möchte ich mich entwickeln? “ Mit 33 J. erleben sie oft eine starke Veränderung. Ab 40. . .42 J. fragen sie: „ Soll ich mich selbständig machen? Wie kann ich mehr verdienen und weniger arbeiten?“ Mit 45....50 J. erreichen sie eine Einheit. Für Probleme anfällig sind der Verdauungstrakt und der Magen. Sie interessieren sich auch für Philosophie. Sie werden nie wirklich zufrieden. Sie haben die Aufgabe für sich und ihre Umgebung Fröhlichkeit zu schaffen und gelassen zu leben.
Meditation: Du befindest dich am Ufer eines Flusses. Nun stelle dir vor, im Fluss mit dem Wasser mit zu fließen.
Du befindest dich auf einer Wiese und spielst ein Puzzle. Du machst das Puzzle fertig.
Selbsttherapie, Ritual: Ein Foto von sich in Teile zerschneiden und es wieder zusammenfügen.

Lebenszahl 4
Archetyp, Symbol: Waage, Baum
Jeder Baum hat einen Platz und weiß, wo er hingehört.
Steine: Topas, Hämatit, Tigerauge, Amethyst
Farbe: Blau, Hellblau
Eigenschaften Themen: Gerechtigkeit, Ordnung, Organisation. Sind anpassungsfähig und ausgeglichen. Gefahr starr zu werden besteht.
Familienthema: Sie gleichen die Familie aus und halten sie zusammen. Sie suchen schon als Kind Regelmäßigkeit im Leben.
Lebensaufgaben: Sie übernehmen in einer Partnerschaft die Führung. Sie suchen überall Klarheit und haben klare Vorstellungen von dem, was sie möchten. Sie können sich mit dem Leben abfinden und sind keine Träumer. Zwischen 30 und 32 und um 50 erleben sie wichtige Veränderungen. Bis 30, 32 fragen sie sich: „Wie kann ich ein Beispiel für meine Mitmenschen sein? Wie gehe ich mit meinen Mitmenschen um? Habe ich bis jetzt das Richtige getan? Habe ich mich richtig benommen?“ Bis 40, 43 Jahre fragen sie sich: „Entsprechen die Umstände meines Lebens meiner inneren Wahrheit? Lebe ich so wie ich tatsächlich bin? Wer bin ich?“ Sie haben eine beratende Funktion für die Familie, bei der Arbeit und im Freundeskreis. Sie helfen anderen sich zu organisieren.Sie bleiben gerne beim Gleichen und verändern sich wenig.Sie müssen sich im Körper spüren lernen, um nicht kopflastig zu werden.
Meditation: Stelle dir vor, dass in deinem Herzchakra eine Lotosblume aufblüht.
Affirmartion: Ich bin am richtigen Platz. Ich bin hier und jetzt.

Lebenszahl 5
Archetyp, Symbol: Schiff, das Meer
Steine: Sugilith
Farbe: Blau, Grün
Eigenschaften, Themen: Wollen unabhängig, nicht wirklich sesshaft sein. Erleben Gefühle sehr stark, sind impulsiv und neugierig.
Familienthema: Sie sind in der Familie oft Außenseiter. Passen oft nicht in die Familienstruktur. Häufig übernehmen sie eine Rolle in der Familie. So sind sie als Kinder etwa der Partner der Mutter oder des Vaters. Sie können auch die Elternrolle für die Geschwister übernehmen. Wenn diese Kinder gewaltsam in die Familienstruktur gepresst werden, können sie erkranken. Für sie ist es wichtig zu erkennen: „Du bist auf dem richtigen Platz, auch wenn du ein Außenseiter bist.“
Lebensaufgaben: Im Alter von 29 bis 33, von 38 bis 42, von 47 bis 51 und von 56 bis 60 Jahren suchen sie ein Zuhause. Sie sind neugierig und fangen immer neue Dinge an. Diese Menschen brauchen ständig neue Reize im Leben. Sie wollen verändern. Sie wollen frei sein und zeigen so anderen, dass man frei sein darf. Sie sollen lernen, den eigenen Weg zu gehen, ohne sich zu isolieren und ohne Angst zu haben, dass sie einsam sein werden. Sie sollen ein Durchsetzungsvermögen entwickeln. Sie lernen, dass zwischen Denken und Tun ein Zeitraum notwendig ist, dass sie nicht zu impulsiv handeln sollen. Fragen: „Ist es das, was ich brauche? Bin ich in dieser Situation so, weil ich es spüre oder weil es ein Muster ist?“
Meditation:
Am Strand im Schneidersitz ruhig und tief atmen. Die Hände auf den Solarplexus legen. Auf die Wellenbewegung einstimmen. Wenn die Welle kommt – ausatmen, wenn die Welle geht – einatmen.

Lebenszahl 6
Archetyp, Symbol: Berg
Steine: Jaspis (rot, braun), alle braunen Steine.
Farbe: Braun
Eigenschaften, Themen: Diese Menschen strahlen eine gewisse Ruhe aus. Sie brauchen Stabilität und Sicherheit.
Familienthema: Als Kinder wollen sie die Familie zusammenhalten und sind oft sehr ängstlich. Als Erwachsene sind sie für die Familie da. Sie halten die Familie im Frieden zusammen. 33/6 Menschen sind dabei unabhängiger als andere Menschen mit der Lebenszahl 6.
Lebensaufgaben: Sie suchen nach Sicherheit. Diese Suche kann zur Sucht werden. Anfälligkeit für Magenbeschwerden.
Frage: „Was soll ich verändern? Was blockiert mich? Wovor habe ich Angst?“
Sie sollen zu sich stehen lernen. Sie sollen sich etwas zu verändern, etwas Neues zu beginnen trauen lernen. Als Eltern sollen sie lernen, die eigenen Kinder loszulassen.
Meditation:
Liege entspannt und spüre die Bauchatmung. Stelle dir einen Berg vor. Stelle dir vor wie ein Berg zu sein. Von dem Berg fließt Wasser: zuerst ein Bach, dann ein Fluss, immer stärker und kraftvoller. Sage nun: Ich fließe mit dem Leben mit. Ich mache auf und stehe zum Leben. Ich umarme das Leben.

Lebenszahl 7
Archetyp, Symbol: Kreuz (verschiedene Formen)
Steine: Amethyst
Farbe: Violett
Eigenschaften, Themen: Mystik, Religion, Jenseits. Feinfühlige Menschen, die viel wahrnehmen. Nicht weltfremd.
Familienthema: Loslassen
Lebensaufgaben: Sie sollen zu der Einsicht kommen: Alles was passiert, darf sein. Alles hat einen Sinn und ist notwendig. Sie sollen aufmachen, sich entspannen, leben und sich nicht isolieren.
Lebensmuster sind: Ich weiß es nicht und muss nachdenken. Lieber später als jetzt. Sie wollen etwas gründlich verstehen und denken oft zu lange nach. Sie sollen Loslassen lernen. „Wenn ich Klarheit habe, kann ich leichter loslassen.“ Sie nehmen viel wahr und sollen viel integrieren. Sie sollen es verstehen, sich mit den Gesetzen des Lebens auseinandersetzen und in Harmonie damit leben. Die Gesetze des Lebens zu verstehen, führt auch zu der Erkenntnis: Im Leben hat alles seine Zeit.
Meditation:
Atemübungen

Lebenszahl 8
Archetyp, Symbol: Felsen, Löwe
Steine:
Chalcedon, Jaspis
Farbe: R
ot
Eigenschaften, Themen: Dominante Menschen. Haben einen starken Willen und Führungsqualitäten. Sind oft Einzelgänger. Ertragen manchmal viel im Stillen.
Familienthema: Sie sollen lernen, die anderen zu akzeptieren. Der Zwang dominant zu sein, kann zum Muster werden. Sie brauchen Freiheit im Ausdruck. Wenn sie sich anpassen, können sie krank werden.
Le bensaufgaben: Ihre Aufgabe ist es, Toleranz zu lernen und nicht zu schnell zu leben. Sie können gut langfristig planen und sollen die schrittweise Umsetzung lernen.
Zwischen 35 und 37 finden sie ihr inneres Gleichgewicht und knapp bevor sie 50 Jahre alt sind. Ausgeglichene Menschen mit der Lebenszahl 8 sind tolerant und tragen Verantwortung. Sie sollen ihre Führungsqualitäten nützen und dabei tolerant sein.
Wenn sie nicht dominieren können, werden sie oft zum Opfer. Sie haben oft ein schweres Leben und zeigen anderen Disziplin. Sie sind Einzelgänger und ertragen viel im Stillen. Sie müssen lernen, um Hilfe zu bitten.
Meditation :
Spazieren gehen, Bäume umarmen.

Lebenszahl 9
Archetyp, Symbol: Adler, Auge (Gottes)
Steine: Citrin
Farbe: Gold
Eigenschaften, Themen: Sind verantwortungsbewusst, nett, idealistisch. Sie sind mit der allumfassenden Liebe verbunden und haben eine starke Intuition für allgemeine Wahrheiten. Sie sind bodenständig und schweigen über das eigene Leiden. Oft hellsichtig.
Familienthema: Sie sollen sich in der Familie abgrenzen und ein Kind sein können.
Lebensaufgaben: Sie sollen die eigenen Kinder loslassen und ihre eigenen Vorstellungen nicht auf ihre Kinder übertragen. Sie sollen die Grenze zwischen Verantwortung tragen und Loslassen erfahren.
Meditation:
Aktivieren des Dritten Auges mit der Farbe Indigoblau.

Lebenszahl 11
Archetyp: Licht, Lehrer (Wissen ist erleuchtend und hilft bewusster zu leben.)
Familienthema:
Werden von der Familie nicht verstanden und sind in der Kindheit oft einsam. In der Einsamkeit können sie eine große Sensibilität entwickeln. Diese hilft ihnen, andere Kinder zu verstehen, was ihnen als Lehrer oder Therapeut nützt.
Eine andere Variante: Sie werden von der Familie unterstützt und müssen sich dafür anpassen. Wenn in einer Familie Leistung wichtig ist, bekommen sie „alles“ für gute Leistungen.
Sie brauchen viel Liebe und Aufmerksamkeit. Sie fühlen sich wohl, wenn sie gebraucht werden und suchen Anerkennung. Sie haben ein gutes Einfühlungsvermögen.
Karma: Im vergangenen Leben waren sie einsam und haben etwa in einem Kloster gelebt. So fehlt ihnen das Sozialleben.
In diesem Leben hat das Sozialleben Priorität. Sie suchen Anerkennung und eine anerkannte Rolle in der Gesellschaft.
Verdrängungsstrategie
: Depression. Durch die depressive Stimmung verdrängen sie Probleme. Instabilität: Schlafen (= wenn ich schlafe, sehe ich die Probleme nicht) oder Überaktivität. Verlieren der eigenen Identität. Frage: Wer bin ich eigentlich?
Lebensaufgabe: Herausfinden „Wer bin ich?“. Angst vor der Leere ablegen.
Lebensabschnitte: Zwischen 22 und 25 Jahren: Starke Konfrontation mit der Realität. Mit 30 Jahren: Lösung von den Familienmustern der Ursprungsfamilie: die Wahrheit über die Familie sehen ( ev. mit Therapien). Auf dem Weg zur Selbstfindung sind sie instabil und pendeln zwischen zu wenig und zu viel Aktivität.
Zwischen 40 und 45 Jahren: Eine Lebenskrise bringt die Menschen zur Wahrnehmung der eigenen Identität – sie werden authentisch. Gegenteil: „Elfer“ spielen viele Rollen, weil sie sich anpassen können. Sie brauchen oft von außen eine Führung. Ab 45: Sie finden den Weg zur Selbständigkeit oder sie bleiben depressiv.

Lebenszahl 22
Archetyp: Richter, Wasserfall, Gerechtigkeit, General, Soldat
Eigenschaften: Organisationstalent, Klarheit, Überblick, Hausverstand, Pragmatik.
Familienthema: Oft übernehmen sie die Führung in der Familie, sind Autoritätspersonen und sagen, wie die Dinge zu tun sind. Sie wollen die Familienmitglieder führen und unterstützen, kontrollieren und beraten. Sie wollen die Richtung vorgeben.
Sie können beleidigt sein, wenn ihre Ratschläge nicht befolgt werden. Sie werden unruhig, wenn Familienmitglieder Fehler machen. Sie sind Familienmenschen und verlässlich.
Beziehungsmuster: Sie sorgen für den Partner, schaffen für ihn eine schöne Umgebung und zeigen ihre Liebe mit materiellen Mitteln. Sie können Gefühle nur schwer zulassen und zeigen.
Lebensabschnitte: 18 bis 23 Jahre: Sie bekommen eine klare Vision des eigenen Lebens.
30 bis 36 Jahre: Sie lernen auf sich Rücksicht zu nehmen und nicht so streng zu sein. Sie wollen immer gute Leistungen bringen. Sie sind zu Kindern oft sehr streng und Kinder werden nie ihren Vorstellungen entsprechen. Sie sollen Toleranz lernen und werden von Kindern dazu angeleitet. Ihre Kinder haben oft die LZ 1 oder 5.
45 bis 50 Jahre: Toleranz lernen.
Karma: Im vergangenen Leben waren sie oft ein General oder ein Soldat in einem Heer.
Lebensaufgabe: Tolerant werden. Sie sollen lernen, auf sich zu schauen. Sie sollen Respekt und Verständnis sich selbst und den anderen Menschen gegenüber zeigen. Sie sollen nicht ungeduldig werden, wenn andere langsam sind und verstehen, dass andere anders sind. Orientierungslosigkeit wollen sie vermeiden, das Improvisieren liegt ihnen nicht.
Verdrängungsstrategie: Überaktivität. Sie brauchen einen Terminkalender und wollen immer wissen, was kommt, da sie nichts Überraschendes wollen. Sie wollen die Kontrolle haben und Veränderung vermeiden. Ihr Leben erzwingt Veränderungen.

Lebenszahl 33/6
Archetyp: Erde (als Planet, fest und flüssig)
Menschen mit der LZ 33/6 können sehr flexibel sein und klar zu sich stehen, bei sich bleiben. Sie sind weise Kinder und wissen schon als Kind, wer sie sind.
Karma: Sie waren im früheren Leben Lehrer, Priester, Philosophen, Theoretiker des Lebens. Jetzt interessieren sie sich für Metaphysik. Sie erforschen das Leben und müssen ihr Wissen in beratender Rolle anwenden. Sie sind Therapeuten für die Seele, wenden ihr Wissen an und geben es weiter. Oft haben sie unabhängig vom Beruf eine beratende Tätigkeit. Wichtig (wie bei LZ 6) ist die Abgrenzung.
Sie werden oft von einem Echo der Traurigkeit begleitet – dies kommt von ihrer guten Menschenkenntnis. Sie sind von den Mitmenschen enttäuscht. Andere können das besser begreifen und loslassen. Menschen mit der LZ 33/6 können das schwerer und so bleibt ihnen eine Enttäuschung tief im Inneren.
Kinder mit 33/6 reagieren konfliktreich auf Lehrer. Sie erwarten zu viel und sind dann von sich selbst und anderen enttäuscht: Streben nach Perfektion.
Sie haben keine Zeit für eine Verdrängungsstrategie, da sie zu sehr mit sich beschäftigt sind.